Das gibt es im Spiele-Jahr 2014

Von Gregory Wintgens
2013 ist Geschichte: 12 Monate voller toller Videospiele sind vorbei und wir blicken voller Vorfreude auf das neue Spiele-Jahr, in dem einige ganz besonders spannende Projekte auf die Games-Welt zukommen. Die neue Konsolengeneration bestehend aus PlayStation 4 und Xbox One ist gerade einmal drei Monate alt, und Early Adopter sehnen sich schon nach neuem Futter für diese Geräte. Doch was genau kommt denn nun in den kommenden Monaten in die Läden? Wir haben in die Zukunft geblickt.

Titanfall

Der Frühling ist bekanntlich eher eine ruhige Zeit, wenn es um Neuveröffentlichungen geht. So mussten sich die Gamer auf den ersten potentiellen Blockbuster des Spiele-Jahres 2014 auch noch bis März gedulden. Denn nun kommt mit Titanfall eines der meisterwarteten Spiele des Frühjahres für Xbox 360, Xbox One und PC auf den Markt. Der reine Multiplayer-Shooter im Zukunftsszenario stammt aus der Feder ehemaliger Call of Duty-Macher und soll Microsofts exklusives Zugpferd für die Xbox One werden, deren Verkaufszahlen bislang hinter denen der PlayStation 4 zurück- liegen. Große Mechs und brachiale Action sollen dagegen halten und für gesteigerten Hardwareabsatz sorgen.
titanfall

Metal Gear Solid V

Im März wird es außerdem ein Wiedersehen mit einer altbekannten und erfolgreichen Spielemarke aus dem Hause Konami geben. Allerdings sollte man wissen, worauf man sich einlässt, wenn man sich jetzt schon auf Metal Gear Solid V: Ground Zeroes freut. Dabei handelt es sich nämlich lediglich um einen Prolog, den Konami veröffentlicht, um die Wartezeit auf das vollständige fünfte Kapitel der Saga zu verkürzen und um seine neue Grafikengine schon einmal zu präsentieren. Ground Zeroes ist laut aktuellen amerikanischen Medienberichten innerhalb von zwei bis drei Stunden durchgespielt, kostet allerdings auch nur zirka die Hälfte eines normalen Vollpreistitels. Riesige MGS-Fans werden trotzdem Spaß daran haben und die Vorfreude auf das echte fünfte Kapitel der Reihe, Metal Gear Solid V: The Phantom Pain, weiter steigen lassen. Hier muss jedoch Geduld an den Tag gelegt werden – mit einem Release vor Ende 2015 ist kaum zu rechnen.
metalgearsolid5groundzeroes

Watch Dogs

Ubisoft liefert uns irgendwann im Frühling das vielversprechende Hacker Action-Adventure Watch Dogs, das eigentlich schon Ende letzten Jahres zum Start der neuen Konsolen erwartet worden war, doch zur Qualitätsverbesserung noch mal auf unbestimmte Zeit verschoben wurde. Ein konkretes Veröffentlichungsdatum hat Ubisoft nach wie vor nicht genannt – selten ist das ein gutes Zeichen.
watchdogs

The Witcher 3

Auf ein festes Erscheinungsdatum wartet auch noch The Witcher 3: Wild Hunt, das vor nicht allzu langer Zeit durch erste Trailer angekündigt wurde und dafür gesorgt hat, dass jede Menge Kinnladen am Boden hingen. Die polnischen Entwickler von CD Projekt RED haben mit den Action-RPGs der Witcher-Reihe bereits große Erfolge gefeiert und wollen mit dem dritten Kapitel in allen Belangen noch mal ordentlich drauflegen. Wenn sie ihre Ziele im Auge behalten, könnte hier ein sehr heißer Kandidat für das Spiel des Jahres im Anmarsch sein.
thewitcher3

Mario Kart 8

Die WiiU schwächelt weiter vor sich hin, Nintendo musste kürzlich negative Zahlen vorlegen und konkrete Planungen für die nächsten Jahre revidieren. Einer der Titel, die für ein besseres Geschäftsergebnis 2014 sorgen sollen, ist ohne jeden Zweifel Mario Kart 8, welches im Mai exklusiv für das Nintendo System erscheinen wird. Die Formel „Nintendo Charaktere + Karts = Spielspaß“ funktioniert seit 1992 und wird auch im achten Teil sicher nicht enttäuschen.
mariokart8

The Evil Within

Weniger putzig als im bunten Nintendo-Universum kommt The Evil Within daher. Unter der Regie von Shinji Mikami, dem Vater der altehrwürdigen Resident Evil-Reihe, entsteht ein Survival Horror-Titel, der uns schon beim Anschauen der Trailer das Blut in den Adern gefrieren lässt. Nach sehr actionlastigen Horror-Interpretationen wie Resident Evil 5 und 6 bringt Mikami das Genre zurück zu seinen Wurzeln, sehr zur Freude vieler älterer Fans, die mit den aktuellen Teilen nichts anfangen konnten. The Evil Within steht für Dunkelheit, Verletzlichkeit und Psychoterror – man wird starke Nerven brauchen, wenn das Spiel voraussichtlich Ende des Jahres erscheint.
theevilwithin

Destiny

Destiny entsteht zurzeit bei Bungie, den Machern der Halo-Saga, und ist eine Mischung aus Action-RPG und First Person Shooter, der in einem mystischen SciFi-Szenario spielt. Bungie revolutionierte Multiplayerschlachten mit der Halo-Reihe für Microsoft. Man darf gespannt sein, wie ihr erstes Projekt nach der Übernahme durch Activision letztlich aussehen wird, wenn es im September 2014 erhätlich ist. Die Erwartungen sind enorm.
destiny

Elder Scrolls Online

Mit Skyrim feierte Bethesda in den vergangenen drei Jahren wahnsinnige Erfolge – logisch, dass sie die so populäre Spielwelt früher oder später für ein waschechtes MMORPG nutzen würden. The Elder Scrolls Online ist genau das, ein hundert prozentiges Online-Rollenspiel, das auf bekannte Schauplätze, Rassen und Ereignisse der eigentlichen The Elder Scrolls-Saga setzt. Das Abenteuer beginnt im April auf dem PC bevor im Juni auch Fassungen für PlayStation 4 und Xbox One auf dem Plan stehen. Kleine Warnung an dieser Stelle: Nur anfangen zu spielen, wenn ihr es euch zeitlich erlauben könnt – hier könnte es sich dank erhöhtem Suchtpotential um einen klassischen Killer für soziale Beziehungen handeln.
theelderscrollsonline
Viele weitere vielversprechende Titel werfen schon jetzt ihre Schatten voraus. Und deshalb werden wir euch im Laufe des Jahres natürlich wie gewohnt die aktuell neu veröffentlichten Titel näher vorgestellt.
Advertisements

JGV Espeler, einfach unverbesserlich

Am Karnevalswochenende wird Ostbelgien mit hunderten Clowns, Cowboys, Vampiren und Piraten bevölkert sein. Inmitten dieser Truppen von Karnevalisten  wird eine Truppe kleiner gelber Männchen sicherlich auffallen: die „Minions“ des JGV Espeler.
Von Allan Bastin
Die meisten werden die „Minions“ aus dem Film „Ich – Einfach unverbesserlich“ (siehe rechts) kennen. Die anderen haben die kleinen gelben Männchen vielleicht mal als Emoticon im Facebook-Chat benutzt.  Wer sich jedoch darunter überhaupt nichts vorstellen kann, der sollte am Karnevalswochenende in Deidenberg und Oudler vorbeischauen. Unter dem Thema „Espeler – Einfach unverbessserlich“ wird dort die rund 35 Mann starke Truppe des Junggesellenvereins (JGV) Espeler die Straßen unsicher machen und den Zuschauern beste Unterhaltung bieten. Was am Tag selbst als gelassen und selbstverständlich wahrgenommen wird, erforderte zuvor eine wochenlange Vorbereitung.
IMG_7763Während andere die Weihnachtsgans einkauften oder auf der Suche nach den letzten Geschenken waren, trommelte der Präsident des JGV Espeler, Yannick Weber, seine Leute zusammen. Auf dem Programm der Versammlung stand Karneval. Relativ schnell kristallisierte sich dort das Thema der „Minions“ heraus. „Wir hatten jedoch Angst, dass wir nicht die passende Verkleidung finden würden, da das Thema doch relativ ausgefallen ist“, erklärt Yannick Weber. Als man jedoch die richtigen Kostüme ausfindig machte und diese bedruckt werden konnten, stand der Begeisterung der Mitglieder nichts mehr im Weg.
karneval (2)Sogleich begannen die Männer auch mit der Realisierung des Karnevalswagens. Während sich das einzige Mädchen des Vorstandes um die Kostüme kümmerte, nahm Yannick Weber die Planung des Wagens selbst in die Hand. Dabei wollte man sich nicht auf einen einzigen Wagen beschränken: So wird das Haus und das Fahrzeug des Anführers der „Minions“, der „Gru“ heißt, nachgestellt. Den Bösewicht selbst wird man ebenfalls auffinden. Und als kleines Special wird eine Szene aus dem Film zu sehen sein, in der die „Minions“ an einer Lampe hängen und durch die Gegend geschleudert werden. „Das wird noch etwas knifflig werden, aber wir bleiben dran“, erzählt der Präsident.
Gearbeitet wird seit zirka zwei Monaten mehrmals pro Woche in einer Scheune, die dem JGV freundlicherweise von einem langjährigen Gönner zur Verfügung gestellt wird: „Wir sind ihm dafür sehr dankbar. Dort sieht es danach auch aus wie eine Sau, doch glücklicherweise macht das dem Besitzer nichts aus.“
IMG_7771Anwesend sind beim Wagenbau meist rund 20 Jungen und Mädchen. Die Rollenverteilung ist klar: Während die Männer sich um den Bau des Wagens kümmern, designen die Frauen die „Minions“-Kostüme.  Die Stimmung beim Basteln ist nicht zu toppen, auch wenn tatkräftig bei der Arbeit meist lediglich ein harter Kern von zehn Personen ist. Die Schuld hierfür schiebt Weber sich aber mit einem Lächeln selbst in die Schuhe: „Ich hatte die Idee, eine gemütliche kleine Hütte mit Getränken einzurichten. Das war wohl ein großer Fehler, da die Leute meist nur noch dort hocken. Da ist es schon schwierig, als Präsident die Leute bei der Arbeit zu halten.“ In diesem Jahr entschlossen sich die Junggesellen dazu, weniger mit Servietten-Rosen und mehr mit Pappmaschee zu arbeiten. Die Frage, ob der Präsident des Vereins keine Angst habe, durch fehlende Rosen, die beim Veranstalter gut angesehen sind, weniger Geld aus dem Erlös des Umzuges zu erhalten, verneint Weber. „Wir haben eigentlich immer ein gutes Verhältnis zu den Organisatoren gehabt, sodass wir eigentlich schnell in derselben Preisklasse landen.“ Dem fügt Weber hinzu, dass sie „auch einen schönen Wagen ohne Rosen hinbekommen. Das wissen die Veranstalter“. Dass der JGV Espeler bei den Karnevalisten einen guten Namen hat, weiß der 24-Jährige: „Wir sind schon des Öfteren von den Organisatoren anderer Umzüge gefragt worden, ob wir zu ihnen kommen wollen. Da wir uns aber mit den aktuellen Veranstaltern gut verstehen und in Deidenberg immer eine ausgelassene Stimmung herrscht, sehe ich keinen Grund zu wechseln“, sagt Weber, der sich vor allem auf den kommenden Samstagmorgen freut. „Das ist der schönste Moment beim Karnevalswagenbau. Wenn der Wagen die Scheune verlässt und der ganze Verein sieht, was wir geleistet haben. Da bin ich jedes Mal überglücklich.“
karnevalFotos: Alexander Kuckart