Nic lebt seinen größten Traum

Wer kennt schon einen „Bartwist“, einen ­„Tailwip“ oder gar einen ­„Double Tailwip Flat“? Richtig, die wenigsten. Nicolas Moray aber ist einer von denen, die es wissen. Der 14-jährige Scooter-Fahrer aus ­Kettenis ­besitzt nicht nur deshalb einen Sponsorenvertrag und ist zu Gast auf ­internationalen Contests.

Von Mario Vondegracht
Vor zwei Jahren entflammte bei Nic die Vorliebe für einen neuen Trendsport: Scooter bzw. Roller fahren. Dabei gilt es aber nicht, einfach so die Straße herunter zu rollen – im Gegenteil. Spektakuläre Tricks sind bei Nic (so wird er von seinen Freunden genannt) an der Tagesordnung. Der Ketteniser, der vor allem das „Streeten“ bevorzugt, aber auch immer mehr seine Leidenschaft für das „Parc“-Fahren entdeckt, wurde vor knapp einem Jahr auf einem Show-Fahren seines Idols Ryan Williams in Köln von seinem heutigen Sponsor „Marc’ s Radladen“ aus Mühlhausen/Thüringen (Deutschland) entdeckt und knapp 14 Tage später unter Vertrag genommen. Seitdem reist er unter anderem durch ganz  Europa (Basel, Montreux, Barcelona), um dort mit seinen Teamkollegen an Contests (Wettbewerbe) teilzunehmen.
Nic-8
„Nach Pardubice in  Tschechien konnte ich leider nicht, denn die Schule hat mir da einen Strich durch die Rechnung gemacht,“ so Nic im GE-Interview. Mutter Dagmar besteht darauf, dass die Schule immer oberste Priorität hat, und sie ist der Meinung, dass so ein Trip in der Prüfungszeit einfach nicht in Frage kommt. Der 14-Jährige besucht das zweite Jahr der Sekundarschule am Eupener Robert-Schumann-Institut.
„Sicherlich ist es interessant, dass der Sponsor alle notwendigen Rollerteile finanziert, aber das ist für mich mittlerweile nicht mehr ausschlaggebend. Viel mehr Bedeutung hat es, dass wir Nic jederzeit in sehr guten Händen wissen, da der Teamchef Marc sich äußerst gewissenhaft um seine Fahrer kümmert, sobald sie unterwegs sind. Mittlerweile ist zwischen Marc und der Familie Moray-Knauf eine richtige Freundschaft entstanden. Nic hat immer davon geredet, irgendwann einmal entdeckt zu werden und ich habe dann immer nur gelächelt. Doch er lebt momentan seinen Traum“, berichtet Mutter Dagmar Moray-Knauf überwältigt.
ThüringenRadladen
Das Team um Marc’s Radladen besteht aus sechs Fahrern, die aus Deutschland, Belgien und der Schweiz kommen, einem Manager und dem Teamchef. „In den Osterferien hat sich ein Teil der Truppe in Mühlhausen getroffen“ sprudelt es auch Nic heraus. Brachte sich Nic zunächst die Tricks im Internet durch „How to“-Youtube-Clips selber bei,  dreht er nun seine eigenen Videos. Regelmäßig übt der Schüler in der Halle eines Freundes im Eupener Ortsteil Nispert Sprünge, Slides (an Rails-Stangen) und Tricks. Bei schönem Wetter trainiert Nic auch gerne im Skatepark am Raerener Jugendheim.   Bisher hat Nic, dessen Mutter ihn mit besten Kräften unterstützt und ihn auch in ferner gelegene Skateparks fährt, auch schon einige Turniere mitgemacht. Bei diesen Contests bewerten die „Judges“ (deutsch: Richter) die Scooter-Fahrer nach einem festem Reglement, was von der ISA (International Scooter Association) vorgeschrieben wird. Es geht darum, ob die Tricks originell sind, ob sie gelingen, ob Nic sie sauber landet, wie er seinen Fuß dabei stellt und ob er dabei den ganzen Park nutzt.
„Das Schöne an dem Sport ist, dass es kein Konkurrenzdenken gibt“, sagt Nic. Einmal gewinnt er, einmal eben ein anderer. Während im Fußball und anderen Sportarten verbissen auf den Sieg hin geeifert wird, steht beim Scooter-Sport der Spaß im Vordergrund. Das hat Nic schnell begriffen. „Der Zusammenhalt der Gruppe ist wichtig“, so der Trendsportler, der sich derzeit auf einer Tour befindet, die ihn und seine Truppe im August nach Leipzig, Berlin, Hamburg, Eindhoven (8. August im 040 BMX Park) und Wuppertal führt.
Im Juni landete Nic bei der Vorentscheidung zur Europameisterschaft in Basel in der „Amateur-Klasse“ auf dem vierten Platz. Drei seiner Teammitglieder begleitet Nic Ende Juni aber zur EM nach Barcelona, um sie vor Ort zu unterstützen. Nicht nur das unterstreicht, wie sehr die Mannschaft Nic ans Herz gewachsen ist. Via „WhatsApp“ und „Skype“ bleiben die Jungs täglich in Kontakt. „Nic ist Einzelkind und diese Hammergruppe gibt ihm so viel, dass es mir immer wieder einfach nur Gänsehaut bereitet, meinen Sohn so glücklich zu erleben“, ist auch die Mutter begeistert.
Die besten Scooter-Fahrer sind zwar um einige Jahre älter als Nic, doch da möchte der 14-Jährige auch hin. „Am besten so schnell wie möglich“, so der Ketteniser Schüler, der vor seiner Liebe zum Scooter BMX-Fahrrad gefahren ist. Für diesen Traum tut er alles und trainiert deshalb „so oft wie möglich“. Dazu müsse er aber leider auf andere Orte ausweichen, da es in der DG keine großen Skate-Parks gebe. So müssen die Eltern oft die Halle in Heerlen ansteuern. Nic-7

Video: Wer sich einen Eindruck über Nic und seine Fähigkeiten machen möchte, der sollte sich dieses Videos anschauen.

Advertisements

Nic Moray aus Kettenis ist erfolgreicher Trendsportler

Nic Moray aus Kettenis hat seit zwei Jahren eine neue sportliche Vorliebe. Nachdem der 14-Jährige gerne mit dem BMX auf Achse war, landet Nic Moray nun in der Halfpipe oder auf der Straße mit seinem Scooter diverse Sprünge und Tricks. Er macht das sogar so gut, dass er von einem Sponsor entdeckt und unter Vertrag genommen wurde.

Nic-7

„Das Schöne an dem Sport ist, dass es kein Konkurrenzdenken gibt“, sagt der Schüler des Eupener Robert-Schuman-Instituts, der mit seinen fünf Teamkollegen an internationalen Wettbewerben teilnimmt. So war der Ketteniser u. a. schon in Montreux, Barcelona und Basel unterwegs, um dem Publikum sein Können zu demonstrieren. Trainiert wird in einer Halle in Eupen und bei gutem Wetter auch in Raeren. (mv)

Video-Eindrücke von Nics Treiben auf dem Scooter finden Sie hier.

ThüringenRadladen